• Swan sailing
  • Swan front
  • Swan race
 
 

Willkommen auf der Montana

Swan Montana bei einer Segelregatta

In Seglerkreisen wird häufig gesagt: "Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu reisen" - ich denke, es ist auch eine der schönsten Arten, die Natur zu genießen.

Der nachhaltige Umgang mit der Umwelt sollte heutzutage auch bei der Freizeitgestaltung und im Urlaub einen hohen Stellenwert einnehmen, deshalb habe ich das Motto „leave nothing but footsteps, take nothing but pictures“ aus den USA übernommen und möchte es auch so auf unseren Reisen umsetzen. Die Natur ist zerbrechlich und zugleich die Lebensgrundlage für uns alle. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, sie zu schützen.

Ein Segeltörn ist eine außerordentlich schöne Gelegenheit, um mit Menschen zusammenzukommen und neue Freunde kennenzulernen. Es ist aber auch eine Situation, in der sich anfangs fremde Menschen auf sehr kleinem Raum wiederfinden. Dies kann nur funktionieren, wenn man die Privatsphäre des Anderen respektiert und den Mitseglern mit Höflichkeit und Achtung begegnet. Dieser Umgang wird auf meinen Segelreisen gefördert.

Markus Bocks, Eigner und Skipper der SY Montana

Segeltörns auf der SY Montana

Es werden unterschiedliche Segeltörns auf der SY Montana, einer Swan 48, angeboten, die sich an verschiedene Zielgruppen von Segelbegeisterten richten. Zunächst gibt es den klassische Segelurlaub, hierbei steht das stressfreie Segeln im Vordergrund. Es werden Urlaubstörns von Januar bis Mai in der Karibik und von Juni bis Oktober in Europa angeboten. Durch das Segeln mit Skipper Markus Bocks an Bord der Montana, sind diese Törns auch für Segelanfänger geeignet. Auf diesen Segelreisen werden die Grundzüge des Segelns vermittelt und auf Wunsch und entsprechenden Vorkenntnissen der Gäste auch mehr, wie zum Beispiel das Segeln unter Spinnacker. Diese Urlaubstörns sind in der Regel so geplant, dass die zurückzulegende Strecke problemlos in der zur Verfügung stehenden Zeit bewältigt wird, und deshalb kann hinsichtlich der Hafen- oder Ankerstopps auf die individuellen Wünsche der Gäste eingegangen werden. Markus Bocks segelt seit über sechs Jahren in der Karibik, er kennt die schönsten Strände, Häfen, Restaurants, Ankerplätze und Landausflüge.

Atlantiküberquerung

Eine Atlantiküberquerung hingegen ist eine ganz andere Segelreise. Die Atlantiküberquerungen mit der SY Montana richten sich an Segler, die schon Segelerfahrung mitbringen. Ferner muss den Gästen klar sein, was auf sie zukommt. Dazu findet vor der Buchung ein längeres Telefonat oder sogar ein persönliches Treffen mit den potentiellen Mitseglern statt. Hierbei soll festgestellt werden, ob sich die Erwartungen der potentiellen Mitsegler mit den zu erwartenden Gegebenheiten decken. Immerhin kann eine solche Atlantiküberquerung bis zu drei Wochen dauern. Der seglerische Erkenntnisgewinn auf solch einer Reise betrifft die Bereiche der Planung und Steuerung von Ressourcen (Verpflegung, Diesel, aber auch die Ressource Mensch), sowie die Navigation, die Wetterplanung und Kommunikation. Weiterhin ist zu beachten, dass man auf einer Ozeanpassage lange Zeit auf sich allein gestellt ist und somit autark sein muss, falls unerwartete Probleme auftauchen sollten. Die SY Montana ist, wie schon erwähnt eine Swan 48 und somit genau für solche Passagen konstruiert und gebaut worden. Ferner ist sie auch für solche Passagen ausgerüstet, was unter anderem mit der durchgeführten Zertifizierung durch die SeeBG nachgewiesen wurde. Man ist für einen längeren Zeitraum mit zum Teil fremden Menschen auf engem Raum zusammen, und zusätzlich wird man unter Umständen noch körperlich gefordert. Wenn die Teamzusammensetzung stimmt, ist dies für jeden Segler ein herausragendes positives Segelerlebnis.

Regattatörns

Als dritte Version des Segelns werden Regattatörns angeboten. Die S&S Swans wurden schließlich auch als Regattayachten designt und es ist eine Freude, mit der Montana in dieser Tradition fortfahren. Auf den Regattabahnen sind auch heutzutage noch so einige S&S Swan 48 anzutreffen. Diese sind allerdings zum Teil schon stark für den Regattaeinsatz umgebaut worden. Die Montana hingegen ist noch sehr nah am originalen Design. Die dadurch gegebenen Performancenachteile werden durch ein entsprechendes Rating wieder ausgeglichen. Auf den Regatten hat die Durchführung der Segelmanöver einen hohen Stellenwert und wird dementsprechend trainiert. Teamwork und Timing der Manöver unter dynamischen Bedingungen werden verbessert und die seglerischen Grenzen von Schiff und Crew werden kennen gelernt. Selbstverständlich steht auch auf Regatten die Sicherheit für Crew und Schiff immer im Mittelpunkt allen Handelns.

Als Regatta, die regelmäßig angeboten wird, ist zunächst die ARC (Atlantic Rally for Cruisers) zu nennen. Die ARC ist natürlich keine klassische Regatta sondern eher eine Atlantiküberquerung, bei der noch ein zusätzlicher sportlicher Anreiz besteht. Als weiteres Highlight des Regattakalenders ist die Classic Regatta in Antigua zu nennen. Die S&S Swan 48 ist seit einem Jahr dort startberechtigt. In diesem Feld der schönsten klassischen Segelyachten mitsegeln zu dürfen lässt jedes Seglerherz höherschlagen. Des Weiteren stehen noch die Heinecken Regatta in St. Maarten, die Grenada Sailing Week und die Antigua Sailing Week sowie die Caribbean RORC 600 auf dem Programm.

Back to Top
Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet.
Um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können, klicken Sie auf "OK"
Wenn Sie keine Cookies verwenden möchten, klicken Sie auf "Ablehnen". Die Funktion der Seite kann dann eingeschränkt sein.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz OK Ablehnen